Warum "Die Eschberg-Reihe"?

Warum soll ich eigentlich noch eine Reihe anfangen? Und warum ausgerechnet diese? Fragen und Antworten zur Eschberg-Reihe.

Da sind doch noch gar nicht alle Teile erschienen!

Es ist noch kein Ende in Sicht und das ist auch gut so. Denn jeder Teil kann für sich gelesen werden, egal wann und wo du einsteigst. Keine Cliffhanger. Und es sind keine Vorkenntnisse der anderen Bände nötig. Die Bücher bauen zwar chronologisch aufeinander auf, aber die wichtigsten Fakten erschließen sich entweder von selbst oder werden kurz zusammengefasst.

Und was ist jetzt der große Unterschied zu anderen Büchern bzw. Reihen?

Es geht um starke Frauen, die alles andere als naiv und abhängig sind. Weder sind sie Accessoire ihres Mannes noch umgekehrt. Es gibt hier kein "Ich brauche dich aber so sehr!" und kein "Ohne dich kann ich nicht leben!"

 

Das klingt unromantisch!

Höchstens auf den ersten Blick. Die Charaktere haben sich schon ganz dolle lieb und leiden auch hin und wieder ganz fürchterlich. Aber sie haben echte Leben. Echte Persönlichkeit. Und dennoch viel Spaß, manchmal einen an der Waffel und ja, sie haben auch Sex.


Okay, okay. Aber das gibt es in anderen Büchern auch.

Stimmt! Deswegen kommt jetzt das Totschlagargument:

 

Die Eschberg-Reihe lässt sich Zeit. Zeit zu erzählen. Nebencharaktere kennenzulernen. Hintergründe zu erfahren. Und manchmal einfach nur, um ein schönes Bild im Kopf entstehen zu lassen.

 

Aber Schreibratgeber sagen, dass man es weglassen soll, wenn es entbehrlich ist!

Ist bekannt. Dann jetzt mal eine Gegenfrage: warum liest du? Vermutlich fürs Kopfkino und die Unterhaltung. Natürlich ist der Traum eines Protagonisten entbehrlich, wenn er die Handlung vorläufig nicht beeinflusst. Und die fünf in Geschichte im Abi auch. Aber diese Fakten und Situationen führen zu Handlungen und Aussagen, lassen den Menschen plastischer, greifbarer und glaubwürdiger werden. Die Eschberg-Bücher haben alle im Minimum 180.000 Wörter, was kleingedruckten 500 Seiten entspricht. Und trotzdem bleibt unendlich viel Platz für deine eigene Vorstellungskraft.

Überzeugt!

Fein, dann kann es ja losgehen ...


Eine Frage noch: Wo liegt eigentlich Eschberg?

Zwischen zwei Buchdeckeln ... in deiner Fantasie ... überall und nirgends. Irgendwie. Eschberg ist kein realer Ort, auch wenn es im deutschsprachigen Raum Städte und Stadtteile mit diesem Namen gibt. Es liegt nördlich des Ruhrgebiets, südlich des Münsterlands - in der Imagination des Lesers und in seinem Herzen. Schloss Eschberg hat übrigens gewisse Ähnlichkeit mit der Wasserburg Anholt, Burg Schnellenberg, Castle of Mey ...