Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Buchversand

1. Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen Schwarzbuch - Bücher von Larissa Schwarz (nachfolgend Schwarzbuch genannt) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt Schwarzbuch nicht an, es sei denn, ihrer Geltung wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

2. Vertragsschluss
Ihre Bestellung stellt ein Angebot an Schwarzbuch zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung aufgeben, erhalten Sie eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bestätigt und die Details aufführt. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern dient lediglich der Information über den Eingang. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zu Stande, wenn die Vorauszahlung auf dem von Schwarzbuch angegebenen Konto für die Vorauskasse eingegangen ist.


3. Angebot
Die Angebote sind unverbindlich. Kleine Abweichungen und technische Änderungen gegenüber den Abbildungen oder Beschreibungen sind möglich.

4. Lieferung und Zahlung
Es gibt keine Mindestbestellmenge. Es bleibt Schwarzbuch vorbehalten, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint. Von unseren Kunden gewünschte Sonderversendungsformen werden mit ortsüblichem Zuschlag berechnet.
Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen bei einem bestellten Buch 3,00 Euro, ab zwei Büchern wird eine Versandkostenpauschale in Höhe von 4,99 EUR berechnet. Preise für den Versand ins Ausland auf Anfrage. Die Bezahlung erfolgt stets per Vorkasse.

5. Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Eventuelle Angaben über die Lieferfrist sind nicht verbindlich. Falls die Lieferanten von Schwarzbuch trotz vertraglicher Verpflichtung nicht die bestellte Ware liefern, ist Schwarzbuch zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller umgehend darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht. Der bereits bezahlte Kaufpreis wird erstattet.

6. Rückgaberecht
Schwarzbuch garantiert für nicht benutzte Ware ein Rückgaberecht innerhalb von 14 Tagen. Die Rückgabefrist wird gewahrt durch das fristgerechte Absenden der Ware (Rechnungsdatum). Die Rücksendung wird nur angenommen, wenn sie ausreichend frankiert ist. Signierte Bücher fallen unter diese Regelung, ausdrücklich ausgenommen davon sind Bücher mit namentlicher Widmung.

7. Gefahrübergang
Die Gefahr geht mit Absendung der Ware durch Schwarzbuch auf den Käufer über.

8. Gewährleistung
Schwarzbuch gewährleistet, dass die verkaufte Ware zum Zeitpunkt des Gefahrüberganges frei von Material- und Fabrikationsfehlern ist und die vertraglich zugesicherten Eigenschaften hat. Bei Eintreffen hat der Kunde die Ware unverzüglich auf Mängel und Beschaffenheit zu untersuchen. Im Falle offener Mängel müssen diese innerhalb von zehn Tagen nach Entdeckung schriftlich an Schwarzbuch gemeldet werden, ebenso versteckte Mängel. Anderenfalls entfällt die Gewährleistung für diese Mängel. Die Gewährleistung beträgt zwölf Monate ab Auslieferung. Bei Reklamationen muss das Kaufdatum mit einer Rechnung nachgewiesen werden. Der reklamierte Artikel muss zusammen mit einer Kopie der Rechnung und ausreichend frankiert eingeschickt werden. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen Verschleiß oder die Abnutzung. Die Gewährleistung erlischt, wenn der Kunde die gelieferte Ware verändert.

9. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum von Schwarzbuch.

10. Datenspeicherung
Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

11. Anwendbares Recht
Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist Dinslaken. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Dinslaken, 19.10.2017